top of page

In der Setzlingsproduktion

Wissenswertes und nützliche Infos aus der Wertschöpfungskette.

Was steckt drin, woraus werden sie gemacht?


Es wird gearbeitet, es wird geplaudert. Wir bewegen uns sanft im Takt der Musik. Es ist Samstagnachmittag und ich verbringe Zeit mit Freundinnen in meinem Atelier. Hier wird Erde geschaufelt, es wird pikiert und es wird fotografiert.

Tomate um Tomate erhält einen eigenen Topf. Einen neuen Topf. So richtig neu, denn unsere Tomaten erhalten ab sofort


100 % biologisch abbaubare Töpfe


Die neuen Töpfe von Gehe bestehen aus natürlichen Kokosfasern (Abfallprodukt). In ihrer eckigen Form sind sie sehr ästhetisch anzusehen und liegen angenehm in der Hand. Beim Pflanzen können sie direkt mit den Setzlingen in die Erde gesetzt werden. Der Topf wird in Biomasse zersetzt und schlussendlich in den natürlichen Kreislauf aufgenommen. Wichtig ist, dass die gut durchwurzelten Töpfe komplett in die Erde eingegraben werden. Im Idealfall wird die Tomatenpflanze tief in den Boden gesetzt, denn so kann sie am gesamten Stil Wurzeln entwickeln und gewinnt an Stärke.

Diese biologisch abbaubaren Töpfe sind ein Pionierprojekt von Floraritäten und werden dieses Jahr bei den Tomaten auf Herz und Nieren getestet. Ich bin gespannt auf Euer Feedback!


Neuer Erdenlieferant


Ökohum Naschgartenerde ist eine torffreie Bio-Erde mit stabiler Struktur für den gesunden Anbau von Zier- und Nutzpflanzen in Beeten und Pflanzgefässen. Sie ist angereichert mit feinen, naturbelassenen Schafwollflocken. Die naturbelassene, zerkleinerte Wolle von Schafen aus heimischer Weidehaltung optimiert das Wachstum während einer ganzen Saison. Diese lockern die Erde auf, speichern dabei Wasser und geben während rund fünf Monaten kontinuierlich Nährstoffe ab.





Dünger mit Mikroorganismen


Von EM habe ich schon viel gehört. Und jetzt

will ich wissen was dahinter steckt – hinter dieser Begeisterung. Oder besser gesagt –darin steckt, in dieser Flasche, diesem hochgepriesenen Wässerchen. Deshalb werden dieses Jahr meine Setzlinge mit den Mikroorganismen gestärkt. Ich bin gespannt auf deren Entwicklung und freue mich auf eure Erfahrungen.



Dünger Wuxal Bio

Der Flüssigdünger Wuxal von Hauert begleitet mich schon meine ganze Berufszeit und ist der Dünger meines Vertrauens. Wie mir Grossvater Hauert bei einem interessanten Gespräch erklärte, mischte er den Flüssigdünger immer in einer alten Badewanne an. Die Mischverhältnisse werden jährlich anhand von Bodenproben aus Schweizer Privatgärten angepasst. Da diese gerne zu grosszügig gedüngt werden.

Die Setzlinge lieben den Bio Wuxal. Er ist einfach in der Anwendung und überzeugt in seiner Wirkung. Und überzeugt auch mich.



Samenlieferant


Als ich vor 12 Jahren mit der Setzlingszucht begonnen habe, habe ich mich als Hauptlieferant für die Schweizer Samenzucht Sativa Rheinau entschieden.

Sativa wurde gegründet um eigenständig und gentechnikfreie Saatgutversorgung für den Biolandbau sicherzustellen. Von Anfang an arbeitete Sativa sowohl mit Saatgut für die Landwirtschaft als auch für den Gemüsebau. Die 1992 gegründete Sativa Genossenschaft für Demeter Saatgut engagierte sich für Bio-Saatgut und den biodynamischen Gemüsebau.

Jetzt, 12 Jahre später ist Sativa immer noch mein Hauptlieferant. Was gut ist hat sich bewährt. Ebenfalls ein Lieferant von erster Stunde an ist die Firma Botanik Sämereien. Die endlose Auswahl ist überwältigend und faszinierend zugleich, und doch ist das breite und tiefe Sortiment bloss ein Ausschnitt dessen, was unsere Mutter Natur uns schenkt.

Nur ein Bruchteil der von mir verwendeten Samen stammt aus konventioneller Zucht, jedoch der grösste Teil davon ist aus biologischer, ProSpecieRara oder sogar Demeter Qualität.


Informative Etiketten


Die Schilder bestehen aus Pet, sind wetterbeständig und wiederverwendbar. Sie werden direkt bei der Pflanzung mit eingepflanzt. So weiss man die ganze Saison über, welche Sorte man gerade geniesst und welche sich zu den persönlichen Favoriten mausern.


Zertifizierung

Floraritäten ist zertifiziert von ProSpecieRara.

Ich bin begeistert von der biologischen Produktion, aber nicht Bio zertifiziert. Damit ist es mir nicht erlaubt, das Biolabel zu verwenden. Meine Produktion ist so klein, dass sich die finanziellen Kosten für eine Zertifizierung zu stark auswirken würden.


Ich veredle erstklassiges Saatgut und produziere Produkte in bester ökologischer Qualität zu einem fairen Preis. Ohne Bio-Label, sondern mit meinem eigenen Label:

Floraritäten – Setzlinge für Liebhaber.


Erhältlich im Shop und den Setzlingsmärkten.






117 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page